Sommertreffen

Auf unserem jährlichen Sommertreffen besteht Gelegenheit, persönliche Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu vertiefen oder wieder aufzufrischen.

 

Jeweils Ende August bieten die Häuser der Stiftung Adam-von-Trott in Bebra-Imshausen ein passendes Ambiente für Begegnung und Austausch, Besinnliches, politische Inhalte, Gespräche, Fest und Feier.

 

Hier erzählen sich ehemalige und neue Kursteilnehmer*innen von ihrem Engagement - ein echter Höhepunkt im jährlichen Vereinsleben. Hier können Sie uns und unsere Kursabsolvent*innen unverbindlich kennenlernen.
Sie treffen authentische und integre Menschen, die allesamt in der einen oder anderen Weise gesellschaftlich engagiert sind.
So bieten unsere Sommertreffen immer wieder Impulse für Ihr eigenes gewaltfreies Handeln.

Beim Sommertreffen 2017 "Gewaltfreies Handeln wirkt" lernten über 50 Teilnehmer*innen in drei Exkursionen konkrete Gewaltfreiheitsprojekte von gewaltfrei handeln Kursabsolvent*innen in Magdeburg kennen. Stadtplaner berichteten, wie partizipative, vorausschauende Stadtplanung gewaltpräventiv wirken kann. Zudem wurde das 25-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. In einer kreativen Werkstatt wurden auch Ideen für die Zukunft des gewaltfrei handeln Vereins und Netzwerks entwickelt.

 

Das Sommertreffen 2016 unter dem Thema "WoW - Wirksam ohne Waffen" war wesentlich geprägt durch den Vortrag  „Über die Wirksamkeit von militärischen und zivilen Handlungsoptionen“ von Susanne Luithlen, der Leiterin der Akademie für Konflikttransformation - und durch die Verabschiedung unserer langjährigen Vorsitzenden
Dr. Elisabeth Schieffer und unseres langjährigen Mitarbeiters Rainer Stiehl.

Das Sommertreffen 2015 mit einer Werkstatt zur gewaltfrei handeln Konsenskultur stand unter dem Motto: „Wenn du schnell gehen willst, gehe allein - wenn du weit gehen willst, gehe gemeinschaftlich“.

Eine bunte Mischung aus altvertrauten Gästen und neuen Kursabsolvent*innen traf sich an diesem herrlich hochsommerlichen Wochenende in einer sehr offenen Atmosphäre.

Vielfältige Begegnungen waren möglich - auch bei den kreativen und inhaltlichen Methoden zum Konsens, gut angeleitet von Annett Gnass, Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden, und Ralf Becker.

Das Sommertreffen 2014 hatte als Motto:

"Wenn ich leben will, muss ich mich selbst und andere lieben und gegen Krieg sein." (Erich Fried)

In den Workshops faszinierte der Initiator des friedensethischen Diskussionsprozesses in der badischen Landeskirche, Theodor Ziegler. In kreativen Angeboten wurden eigene Gedichte sowie LandArt entwickelt, körperbetonte Impulse und Workshops thematisierten die aktuellen Kriegshandlungen in vielen Teilen der Welt und unsere eigene Haltung angesichts dieser Herausforderungen.

Das Sommertreffen 2013 stand unter dem Thema "Treibnetz, Internetz, Beziehungsnetz - wie vernetzen wir uns gewaltfrei?".

Das Sommertreffen 2012 stand im Zeichen des 20jährigen Bestehens unseres Vereins.

Die Festrede von Christof Ziemer und Ljubinka Petrovic-Ziemer berührte alle Anwesenden.

Zahlreiche Workshops, eine ökumenische Feier im Park und Zeit für ausgiebige Gespräche und persönliche Begegnungen rundeten das Jubiläumstreffen ab.